Brief für die Freunde

Olmos, 17. September 2017

Liebe Freunde,

ich grüße Euch sehr herzlich aus dem trockenen und staubigen Olmos. Ich hoffe, dass es euch persönlich und im Kreis eurer Familie gut geht und ihr einen goldenen Herbst mit Freude genießen könnt.

Meine Ankunft in Olmos ist sehr gut gelungen. Am Anfang war ich gesundheitlich ziemlich angeschlagen. Ich hatte eine starke Erkältung. Aber ich habe sie nun gut überwunden und zurzeit geht es mir sehr gut. Dafür bin ich Gott herzlich dankbar.

Das Schulprojekt läuft sehr gut. Es herrscht eine gute Atmosphäre im Lehrerkollegium, bei den Schülern und auch bei dem administrativen Personal. Obwohl der Schulbeginn, wegen des starken Regens, viel später war, konnten sie bis jetzt fast alles nachholen. Sie haben auf die Ferien Anfang August verzichtet und haben an einigen Samstagen unterrichtet. Ich kann Gott dafür nur danken und loben für seine wunderbare Hilfe und treue Fuersorge.

In diesem Jahr sind wir mit dem Besuch von mehreren Freunden aus Deutschland reich beschenkt worden. Von Juni bis 30. August hat uns Sandra Kircheis mit Englisch- und Sportunterricht und anderen Aktivitäten in der Schule kräftig unterstützt. Sie hat das Vertrauen und die Liebe der Kinder sowie Lehrer erobert und in der Schule schöne Erinnerungen zurück gelassen.

Vom 8. bis 15. August  hat uns Familie Schaefer beim Streichen von drei Schulräumen und Teilen der  Sanitäranlage fleißig geholfen.

Auch unser Sohn Elias war in den Sommerferien in Olmos und hat mich tatkräftig unterstützt.

Vom 12. bis 18. September waren die Geschwister Hannah und Sarah Albrecht bei uns. Sie haben bei vielen praktischen Dingen geholfen. Ich möchte mich bei allen für ihre Anwesenheit und tatkräftige Hilfe ganz herzlich bedanken! Von ihnen habe ich viel Liebe, Freundlichkeit und Anpassungsfähigkeit erfahren. Sie haben mich durch ihre Hilfsbereitschaft und Freundschaft sehr ermutigt. Mit euch fühle ich mich nicht einsam!

Liebe Freunde, es lohnt sich wirklich, diesen Kindern aus armen Verhältnissen zu helfen und ihnen eine bessere Zukunft durch Bildung zu ermöglichen. Ich danke Euch für eure Bereitschaft, uns bei diesem Schulprojekt zu helfen. Wir können nur gemeinsam, dieses Projekt voranzubringen. Lasst uns nicht müde werden, an der Seite der Schwachen zu bleiben und ihnen in ihrer Not zu helfen. Der Herr des Lebens wird uns mit seinem unendlichen Segen belohnen und in unserm Alltag begleiten.

Unsere Grundschule hat heute noch ein Mal den ersten Preis gewonnen und unsere Sekundarstufe hat die zweite Stelle bei einer Präsentation hier in Olmos erreicht. All das gibt unserer Schule ein sehr gutes Image. Die Schule ist bekannt nicht nur für ihre evangelischen Prinzipien, sondern auch für ihre Disziplin und ihre Bildungsqualität. Voll Staunen kann ich nur bezeugen, dass Gott uns bei diesem Schulprojekt in verschiedener Weise geholfen und reich gesegnet hat. Unsere Kinder kommen sehr gut voran bei jeder öffentlichen Partizipation. Dafür danke und lobe ich Gott von ganzem Herzen. Zurzeit bereiten sie sich in Mathematik und  in Kommunikation vor. Ende Oktober werden sie bei einer großen Veranstaltung in Patapo (bei Chiclayo) teilnehmen. Mal sehen, was daraus wird.

Mit herzlichen Grüßen

Narciso

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s